Sehenswürdigkeiten

Spaziergänge

S16 bei KleinandelfingenBeschauliche Spaziergänge eröffnen dem Besucher eine abgerundetes Bild der Dörfer. Besonders empfehlenswert ist ein Abstecher zum nahe gelegenen Weinbaugebiet Schiterberg. Im Herbst scheinen die Reben vor Farben förmlich zu explodieren. Und vom höchsten Punkt des Hanges aus hat man bei klarer Fernsicht einen wunderbaren Blick in die Alpen vor sich. Auch die Spazier- und Wanderwege beidseits der Thur können die Seele erfreuen und das Herz erfrischen. Sich mitten in der Natur zu bewegen und neben sich das Wasser des Flusses zu hören hat einen hohen psychohygienischen Wert. 

Thurpfad

Blick in Richtung Schiterberg im Herbst (Angelika Lutz)Auf einer Wanderung entlang dem Thurpfad zwischen Andelfingen, Altener Brücke und Kleinandelfingen erfahren Sie viel Interessantes über den Fluss und seine Geschichte. Dreizehn Infotafeln geben Auskunft über die Thurverbauungen in alter und neuer Zeit, die Thurlandschaft sowie spezielle Pflanzen und Tiere.

Kleinandelfinger Seenplatte

Steinigrundsee bei Kleinandelfingen

Wer mit der Bahn zwischen Marthalen und Kleinandelfingen unterwegst ist, entdeckt da und dort kleine Wasserflächen, die teils ins offene Wiesengelände eingebettet, teils im Wald versteckt sind. Sie haben weder Zu- noch Abfluss, sind oft von einer hellgrün schimmernden Decke von Wasserlinsen überzogen oder mit Schilf und Binsen bewachsen. Ihr Wasserstand richtet sich nach der Höhe des Grundwasserspiegels. Vielfach trocknen sie im Spätsommer aus. In kalten Wintern gefriert die Wasserfläche schnell, sodass Jung und Alt Schlittschuh laufen kann. Diese Kleinseen entstanden am Ende der letzten Eiszeit. Als diese abschmolzen, blieben Vertiefungen zurück, die sich mit Grundwasser füllten. Diese Tot-Eis-Seen verlandeten nach; heute sind nur noch rund ein Dutzend von ihnen sichtbar. Sie stehen allesamt unter Naturschutz und prägen den Namen „Kleinandelfinger Seenplatte“.

Auenschutzgebiet Eggrank-Thurspitz

Europäischer BiberDie Thurauen erstrecken sich von der Mündung beim Rhein bis zum Eggrank, knapp unterhalt der Thurbrücke Alten. Vom Parkplatz, direkt neben der Brücke, ist das beliebte Erholungsgebiet Eggrank in wenigen Minuten zu Fuss erreichbar.

Das Rothaus

Rothaus Mitten im Dorfzentrum, direkt an der Schaffhauserstrasse steht ein augenfälliges Riegelhaus. Das unter Bundesschutz stehende Rothaus wurde gemäss eingeritzter Jahreszahl vermutlich 1685 erstellt. Der Bauherr Kondrad Himmel aus Henggart kam durch Heirat nach Kleinandelfingen. Bis 1960 diente die Liegenschaft als Doppel-Bauernhaus mit zwei Wohnungen, zwei Scheunen, zwei Ställen und ursprünglich zwei Trottwerken. Bei der umfassenden Renovation 1976 wurden fünf Wohnungen eingebaut, ohne dass das äussere Erscheinungsbild stark verändert wurde.  

Der Rosengarten

Der 1799 durch französische Artillerie zerstörte Rosengarten wurde bis zum Jahr 1805 als eines der stattlichsten Weinländer Riegelhäuser wieder aufgebaut. Die Liegenschaft wurde bis 1906 als Arztpraxis genutzt und 1920 von der Zivilgemeinde Kleinandelfingen gekauft. Die Armengemeinde Andelfingen, ein Verband der Gemeinden Adlikon, Andelfingen, Humlikon und Kleinandelfingen (später Fürsorgeverband Andelfingen), erwarb am 26. Februar 1959 die Liegenschaft zum Rosengarten. Im September 1960 wurde das Alters- und Pflegeheim Rosengarten, bestehend aus dem Altbau (Doktorhaus, inventarisiert) und einem Neubau (Pflegetrakt) eingeweiht. Das Heim wurde in den Jahren 2006 bis2008 umgebaut und erweitert. Das Wohn- und Pflegezentrum verfügt heute über 45 Betten. 

Gemeindehaus und Galerie

Altes Gemeindehaus mit rückseitïgem AnbauDas alte Gemeindehaus wurde im Jahr 1867 gebaut. Einige Familien stifteten farbige Wappenscheiben. Diese schmücken die oberen Abschlüsse der Bogenfenster.
Im Erdgeschoss befindet sich eine Galerie

 

Heimatkundliches Archiv

Die im Jahre 1985 gegründete Kulturkommission Andelfingen fand 1991 im gemeindeeigenen Koradihaus Platz für ihr umfassendes Archiv. Neben wertvollem Bildmaterial werden weitere interessante Zeitdokumente aufbewahrt: Landkarten, Pläne, Stammbäume, Urkunden, Zeitungen, Plakate und weitere Gegenstände. Interessante Ausstellungen zu verschiedensten Themen lassen Rückblicke in alte Zeiten zu.

Thurbrücke Kleinandelfingen

Holzbrücke Baujahr 1815 KleinandelfingenDie 1815 erbaute Brücke überspannt die Thur und verbindet die beiden Ortschaften Kleinandelfingen und Andelfingen. Die Brücke wurde in der üblichen Bauart von gedeckten Holzbrücken mit Hänge- und Sprengwerk erstellt. Sie hat eine Länge von 71,85 Metern. Der Mittelpfeiler besteht aus Stein und die zwei Spannweiten betragen je 31,10 Meter. Die Brücke ist mit einem Walmdach gedeckt und nur einspurig befahrbar [Quelle: Wikipedia 2015].

Grillenpark

GrillenparkDer Grillenpark, zwischen Gass und Riethaldenweg in Kleinandelfingen, bietet Ruhe und Erholung in lauschiger Umgebung.  Spielgeräte für die Kleinen, Feuerstelle für die Grossen, Rasen für die Sportlichen. Frei zugänglich und immer einen Aufenthalt wert.